Verbindungselemente

Niettechnik / Nýtovací technika Blindnieten / Nýty trhací (slepé) 11 k d L D2 D1 L1 Verarbeiten Das Anbringen des Niets mit einem Verarbeitungsgerät nennt man Setzen oder Setzvorgang. Er unterscheidet sich je nach Niettyp. Blindniet Der Niet wird in das vorgebohrte Loch der zu verbindenden Teile geführt (). Durch das Betätigen des Setzgerätes wird der Nietdornkopf in den Hohlniet gezogen (ƒ). Nach Erreichen der Klemmkraft reißt der Nietdorn an der Sollbruchstelle ab (†) – der Nietvorgang ist abgeschlossen (ˆ). Verarbeitungsgerät Sollbruchstelle Nietdorn Restnietdorn Schließkopf Klemmlänge Hohlniet Nietdornkopf Nietenauswahl Kopšorm und Klemmlänge der zu verbindenden Bauteile sind für die Auswahl entscheidend. Zur Längenberechnung des Nietschafts kann folgende Faustformel herangezogen werden: Für die Berechnung der Nietverbindung werden vom Hersteller aber auch Scher- und Zugkräfte angegeben, die zu berücksichtigen sind. Diese Werte werden nach der ISO ˆ¤¥¦ „Blindniete – Mechanische Prüfung“ genormt und überprüft. Abgesehen von Kopšorm, Klemmbereich und wirkender Kräfteauswahl sind folgende Blindnietvarianten möglich: • speziŸscher und Standard-Blindniet nach DIN EN ISO • Presslaschen-Blindniet • Mehrbereichs-Blindniet • Magazin-Niet • fließlochformender Blindniet FDR – GESIPA-Patent • Spreiz-Blindniet • Dicht-Blindniet • hochfester Blindniet – konusförmiger Dornkopf • hochfester Blindniet – runder Dornkopf Fügegut (L) Nietdurchmesser (D) Nietschaftlänge (L) 532 Verbindungselemente / Spojovací materiál ​ 11

RkJQdWJsaXNoZXIy NTYwOTA=